Gesunderhaltung des Skeletts

Richtige Körperhaltung bei Belastungen und ausreichend Bewegung, sind für die Gesundheit des Skeletts und der Gelenke unabdingbar. Ebenso lassen sich dadurch Haltungsschäden vermeiden. Es gibt auch angeborene Erkrankungen des passiven Bewegungsapparates die beispielsweise die Wirbelsäule oder die Füße betreffen können.

Arbeitsmittel

Haltungsschäden und Bewegungsmangel

Zur Gesunderhaltung des Skeletts ist eine richtige Haltung von großer Bedeutung. Eine falsche Haltung des Körpers und falsche Belastungen, z. B. beim Sitzen, Tragen oder Heben, können zu Haltungsschäden der Wirbelsäule wie Rundrücken oder Hohlkreuz führen.

Drei grafische Abbildungen von Wirbelsäulen. Gesunder Rücken in grün dargestellt, Hohlkreuz und Rundrücken in Rot.
Ein gesunder Rücken im Vergleich zu einem Hohlkreuz und einem Rundrücken

Bewegungsmangel ist mitverantwortlich für Übergewicht, das eine hohe Belastung des Skeletts verursacht. Dies kann Fußfehlstellungen wie einen Senkfuß oder einen Plattfuß zur Folge haben.

Drei grafische Abbildungen von Füßen. Gesunder Fuß in grün dargestellt, Senkfuß und Plattfuß in rot. Daneben der jeweilige Fußabdruck in schwarz.
Ein gesunder Fuß im Vergleich zu einem Senkfuß und einem Plattfuß

Skoliose – eine Erkrankung der Wirbelsäule

Ein Schiefrücken (Skoliose) ist eine meist angeborene Erkrankung der Wirbelsäule, bei der diese seitlich verschoben und verdreht ist. Abhängig von der Schwere der Erkrankung kann diese mit Gymnastik oder auch einem Korsett während des Wachstums behandelt werden.

Zwei grafisch dargestelle Rücken, eine gesunde Wirbelsäule, und eine geschlungene Wiebelsäule mit Skoliose. Abgebildet in einem angedeuteten weiblichen Körper, inklusive Schulterblätter.
Eine gesunde Wirbelsäule im Vergleich zu einer Wirbelsäule mit Skoliose

Verletzungen der Knochen

Zur Erstversorgung von geringfügigen Verletzungen, wie leichten Prellungen, dient die PECH-Regel!

Illustrierte Erklärung der PECH-Regel: Pause–Eis–Compression–Hochlagern - beim P ist ein umknicksender Fuß, beim E ein Fuß mit Eisbeutel, beim C ein fuß mit Compression und beim H ein hochgelagerter Fuß abgebildet.
PECH-Regel

Prellungen, Verrenkungen, Verstauchungen und Knochenbrüche sind typische Verletzungen der Knochen und Gelenke.

Ordne die Verletzungen der richtigen Beschreibung zu!

?

Prellung mit Blutergüssen auf der Haut

Das Körpergewebe wird z. B. bei einem Sturz verletzt, die Haut bleibt aber unversehrt. Oftmals kommt es durch Verletzungen von Blutgefäßen zu Blutergüssen und Schwellungen.

Hierbei sind Knochen oder Gelenke betroffen.

?

Verstauchung des Fußgelenks

Die Knochen werden gegeneinander verschoben oder verdreht, kehren aber in die ursprüngliche Lage zurück.

Hierbei sind Gelenke betroffen.

?

Röntgenbild einer Verrenkung des Unterarms

Die Knochen werden gegeneinander verschoben oder verdreht und kehren nicht in die ursprüngliche Lage zurück.

Hierbei sind Gelenke betroffen.

?

Röntgenbild eines Knochenbruchs

Bei einer sehr starken Belastung, z. B. durch einen Aufprall, können Knochen brechen. Durchstoßen die Bruchenden der Knochen die Haut, wird diese verletzt und man spricht von einem offenen Bruch.

Hierbei sind Knochen betroffen.

Die Haltung macht’s

Richtiges Sitzen am Schreibtisch

Rutsche dafür mit dem Gesäß so weit wie möglich Richtung Stuhllehne. Achte darauf, dass dein Rücken gerade ist und die Schultern nicht nach vorne hängen. Eine richtige Sesselhöhe ermöglicht, dass die Füße den Boden vollständig berühren. Legst du den Unterarm auf die Tischplatte, so bildet dieser einen rechten Winkel mit dem Oberarm. Wähle die Bildschirmhöhe deines Computers so, dass du mit einer aufrechten Kopfhaltung auf den Bildschirm blickst! Achte auch darauf, dass du nicht zu lange in der gleichen Position verharrst, sondern plane auch immer wieder Pausen ein.

Eine länger andauernde falsche Sitzhaltung (z. B. mit gekrümmtem Rücken) kann zu Haltungsschäden führen.

Unser Tipp: Sitze dynamisch, d. h. wechsle (falls möglich, z. B. wenn du im Unterricht zuhörst) auch immer wieder die Position und strecke dich zwischendurch!

Wie sitzt du richtig?

Richtig Sitzen Option Richtig Sitzen Option Richtig Sitzen Option

Richtig Heben

Lasten sollen aus der Hocke, mit aufrechtem Rücken und nahe beim Körper aufgehoben werden. Beim Absetzen der Last gehst du zuerst in die Hocke und setzt dann ab. Probiere es aus!

Durch das Heben von Gegenständen mit hoher Belastung der Wirbelsäule kann es zu Verletzungen im Rücken kommen.

Wie hebst du richtig?

Richtig Heben Option Richtig Heben Option

Die „perfekte“ Schultasche

Die Schultasche gehört auf den Rücken und muss mit beiden Riemen getragen werden. Die Trageriemen sollten mindestens vier Zentimeter breit sein. Die Schultasche sollte einen „guten Sitz“ und eine gute Polsterung für den Rücken haben. Sie sollte nicht zu schwer sein. (Richtwert: Nicht schwerer als zehn Prozent des Körpergewichts bzw. fünf Kilogramm).

Eine zu schwere, falsch getragene Schultasche kann zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden führen.

Wie trägst du deine Schultasche richtig?

Perfekte Schultasche Option Perfekte Schultasche Option Perfekte Schultasche Option Perfekte Schultasche Option
8. Gesunderhaltung des Skeletts
Inhalt
Daten werden geladen...
Digitalisierung
Illustration
Mithilfe
Letzte Änderung
08.09.2021
1.1.5.a
Meine Lösung prüfen
später
Tipp 1
Tipp 2
Lösung
Unfertig abgeben
Ok
erledigt
Juhu!
Du hast alle Aufgaben abgeschlossen.
Deine Ergebnis:
Genug für heute
leider falsch
Oje!
Das ist leider nicht ganz richtig.
Noch einmal versuchen
richtig
Bravo!
Deine Lösung ist richtig.
Nächste Aufgabe