Das Pronomen

Die Wortart Pronomen (Fürwort) kann ein Nomen entweder begleiten oder ersetzen. Die wichtigsten Pronomen sind das Personalpronomen und das Possessivpronomen. Bei der höflichen Anrede muss man besonders auf die Großschreibung achten.

Arbeitsmittel

Begleiter und Stellvertreter

Das Pronomen ist eine Wortart. Es wird auch Fürwort genannt.

Ein Pronomen kann im Satz zwei Aufgaben übernehmen:

  • Begleiter vor einem Nomen (z. B. mein Buch, dieses Haus).
  • Stellvertreter für ein Nomen (z. B. Das Kind isst einen Apfel. Es isst ihn.)

Wie Adjektiv, Nomen und Artikel ist auch das Pronomen flektierbar (veränderbar).

Ich kann mich wirklich gut an meine Umgebung anpassen. Chamäleon
Chamäleon

GRAMMATIK: Finde die Pronomen im folgenden Text! Markiere alle Begleiter blau und alle Stellvertreter rot!

Dieses Mädchen ist zwölf Jahre alt. Sein Name ist Beatrice. Es liebt Musik und seinen Hund Dolly. Dieser ist ein zweijähriger Bernhardiner und macht viel Unsinn. Ihm gefällt es, Katzen zu verfolgen und sie auf Bäume zu jagen.

Es Pronomen übrig.

Personal- und Possessivpronomen

Es gibt sieben verschiedene Arten von Pronomen.

Von uns gibt es viele verschiedene Arten! Chamäleon
Chamäleon

Das Personalpronomen und das Possessivpronomen sind die Pronomen, die am häufigsten verwendet werden.

  1. Personalpronomen (persönliches Fürwort)
    Die Wörter ich, du und er zum Beispiel sind Personalpronomen. Sie dienen oft dazu, Wortwiederholungen zu vermeiden. Jedes Personalpronomen kann in jedem der 4 Fälle stehen.
    1. Fall
    Wer? / Was?
    ichduersieeswirihrsie
    2. Fall
    Wessen?
    meinerdeinerseinerihrerseinerunsereuerihrer
    3. Fall
    Wem?
    mirdirihmihrihmunseuchihnen
    4. Fall
    Wen? / Was?
    michdichihnsieesunseuchsie

GRAMMATIK: Ersetze die markierten Wörter durch Personalpronomen und vermeide so Wortwiederholungen!

  1. Possessivpronomen (besitzanzeigendes Fürwort)
    Die Wörter mein, dein und sein zum Beispiel sind Possessivpronomen. Sie zeigen, wem etwas gehört. Die Endungen werden an das Nomen angepasst.
mein
dein
sein
ihr
sein
uns
euer
ihr

Die höfliche Anrede

Bei der vertraulichen Anrede (du, dein) werden die Pronomen klein geschrieben. Bei der höflichen Anrede (Sie, Ihr) aber werden die Pronomen großgeschrieben. Daran solltest du denken, wenn du einen höflichen Brief oder eine höfliche E-Mail schreibst.

Beispiele:

  • Können Sie mir sagen, wo ich den Bahnhof finde?
  • Wie geht es Ihnen und Ihrer Familie?
Wenn es darauf ankommt, kann ich mich auch groß machen. Chamäleon
Chamäleon

Weitere Übungen zu den Pronomen findest du in den Aufgaben und Arbeitsblättern sowie im Basistraining (Seite 9 dieses Kapitels).

18. Das Pronomen
Inhalt
Daten werden geladen...
Digitalisierung
Illustration
Mithilfe
Letzte Änderung
15.09.2021
1.1.5.a
Meine Lösung prüfen
später
Tipp 1
Tipp 2
Lösung
Unfertig abgeben
Ok
erledigt
Juhu!
Du hast alle Aufgaben abgeschlossen.
Deine Ergebnis:
Genug für heute
leider falsch
Oje!
Das ist leider nicht ganz richtig.
Noch einmal versuchen
richtig
Bravo!
Deine Lösung ist richtig.
Nächste Aufgabe