Anschaulich erzählen

Um eine Geschichte so zu schreiben, dass sie für Leser*innen besonders anschaulich ist, sollte man Gefühle, Stimmungen und Sinneseindrücke der Figuren beschreiben. Auch ein abwechslungsreicher Wortschatz macht das Lesen und Hören einer Erlebnisgeschichte zu einem noch größeren Vergnügen.

Arbeitsmittel

Stimmungen und Gefühle

Wenn du ein Erlebnis möglichst lebendig erzählst, kann sich die Leserin (der Leser) besonders gut in die Situation hineinversetzen und bei der Geschichte mitfiebern.

Bei einer Geschichte ist es wichtig, die Stimmungen und Gefühle der Hauptpersonen zu beschreiben.

Passende Begriffe und Phrasen sind zum Beispiel: ängstlich – zögernd – ratlos – nachdenklich – vorsichtig – mit zitternden Knien / pochendem Herzen / einem Kloß im Hals – vor Angst wie gelähmt.

Grafische Darstellung: Kind sitzt bei Gewitter im Zimmer und fürchtet sich Grafische Darstellung: Kind sitzt bei Gewitter im Zimmer und fürchtet sich Grafische Darstellung: Kind sitzt bei Gewitter im Zimmer und fürchtet sich

HÖRVERSTÄNDNIS: Hör dir die Sätze zuerst an und ergänze dann die fehlenden Adjektive! (Achte auf die Groß- und Kleinschreibung!)

Starten
Alles erneut anhören

    In Redewendungen werden Gefühle oder Situationen oft sehr bildhaft beschrieben.

    WORTSCHATZ: Ordne die Redewendungen jeweils dem Satz zu, der seine Bedeutung erklärt! (Achte auf die Groß- und Kleinschreibung!)

    Sinneswahrnehmungen

    Der Mensch sieht, schmeckt, riecht, fühlt und hört. Wenn du bei einer Geschichte diese Sinneswahrnehmungen beschreibst, kann sich die Leserin oder der Leser die Situation noch besser vorstellen.

    Grafische Darstellung: Mädchen gestikuliert und erzählt von ihrer Kajakfahrt
    Unsere fünf Sinne

    Zum Beispiel kannst du Geräusche durch passende Adjektive noch lebendiger beschreiben: knisternd, knallend, scheppernd, raschelnd, pochend ...

    Sinneswahrnehmungen machen eine Geschichte auch spannend. Die folgende Geschichte ist voll davon.

    Abwechslungsreich schreiben

    Ein Wortfeld ist eine Gruppe von Wörtern mit ähnlicher Bedeutung. Mit Wortfeldern vermeidest du langweilige Wortwiederholungen.

    Zum Beispiel kann man das Verb „gehen“ durch viele Wörter ersetzen: sich bewegen, marschieren, spazieren, sich begeben, schreiten, schlendern, pilgern, stapfen, wandern ...

    WORTSCHATZ: Ordne die Begriffe den richtigen Wortfeldern zu!

    wort

    Vermeide außerdem gleiche Satzanfänge! Du kannst dafür unter anderem folgende Ausdrücke verwenden: genau in diesem Moment/Augenblick – plötzlich – als – morgens/abends – nachdem – schließlich – erwartungsvoll – dort – aus heiterem Himmel – im Nu – sogleich

    Weitere Beispiele für anschauliches Erzählen findest du im Lesekapitel.

    37. Anschaulich erzählen
    Tools
    Zeit
    Zufall
    Zeigen
    Rechnen
    Auszeichnung: besonders gute Seite Auszeichnung: besonders interessant Auszeichnung: besonders lustig Auszeichnung: sehr gut für den Unterricht geeignet Auszeichnung: verbindet den Inhalt gut mit der wirklichen Welt Auszeichnung: komplizierter Inhalt einfach zu verstehen

    Anschaulich erzählen

    Seite bewerten
    Info
    Inhalt
    Daten werden geladen...
    Digitalisierung
    Illustration
    Mithilfe
    Letzte Änderung
    14.12.2021
    Quellen
    1.1.5.a
    Meine Lösung prüfen
    später
    Tipp 1
    Tipp 2
    Lösung
    Unfertig abgeben
    Ok
    erledigt
    Juhu!
    Du hast alle Aufgaben abgeschlossen.
    Deine Ergebnis:
    Genug für heute
    leider falsch
    Oje!
    Das ist leider nicht ganz richtig.
    Noch einmal versuchen
    richtig
    Bravo!
    Deine Lösung ist richtig.
    Nächste Aufgabe