Eine Erlebnisgeschichte schreiben

Wenn man eine Erlebnisgeschichte schreibt, sollte man sich eine gute Überschrift und eine Einleitung, die neugierig macht, überlegen. Nach dem Hauptteil mit spannendem Höhepunkt braucht es auch einen Schluss, der die Geschichte abschließt.

Arbeitsmittel

Grundregeln für eine Erlebnisgeschichte

Beim Schreiben einer Erlebnisgeschichte solltest du dich an einige Grundregeln halten:

  1. Am wichtigsten ist: Schreibe nur über ein einziges Erlebnis und erzähle dieses ausführlich!
  2. Eine Erlebnisgeschichte sollte glaubhaft sein. Übertreibungen solltest du vermeiden.
  3. Achte beim Erzählen auf die richtige Reihenfolge, den roten Faden!
  4. Erzähle im Präteritum!
  5. Jede gute Geschichte braucht eine gute Überschrift.
Grafische Darstellung: Schüler sitzt am Schreibtisch und Denkt an eine
Gruseliges Erlebnis

Die ÜBERSCHRIFT soll neugierig machen, aber gleichzeitig soll sie nicht zu lang sein und nicht zu viel verraten.

  1. ABSTIMMUNG

    Beurteile die folgenden Überschriften!

    Was denken Andere darüber?
  2. SPRECHEN: Vergleicht nun eure persönlichen Ergebnisse mit dem Gesamtergebnis in der Klasse und besprecht Ähnlichkeiten und Unterschiede im Plenum! Sammelt dann weitere Vorschläge für gelungene Überschriften!

Eine Erlebnisgeschichte Schritt für Schritt

Um eine*n Leser*in zum Lesen eines Texts zu motivieren, sollte bereits die EINLEITUNG neugierig machen. Diese sollte nicht zu lang sein, aber bereits über Ort (WO?), Zeit (WANN?) und Personen (WER?) der Geschichte informieren und in das Geschehen (WAS?) einführen.

Beispiel:
Keine Wolke trübte den Himmel, als Louis und ich (WER?) an diesem Morgen (WANN?) Richtung Wald (WO?) marschierten. Wir wollten an diesem Tag gemeinsam eine Hütte bauen (WAS?) ...

Grafische Darstellung: Aufgeschlagenes Nuch
Einleitung einer Geschichte

Wenn du im Geschichtenschreiben schon geübt bist, gibt es noch weitere Möglichkeiten, um eine Geschichte einzuleiten:

  1. Du kannst deine Geschichte mit einer Vorahnung beginnen.

    Beispiel: Hätte ich geahnt, was mich an diesem Tag erwarten würde, wäre ich nicht aufgestanden. Alles begann damit, dass ich ...

  2. Du kannst auch direkt in den Hauptteil der Geschichte einsteigen (z. B. mit einer direkten Rede). Diese Einleitung ist besonders schwierig, weil man die grundsätzlichen Informationen, die man sonst in der Einleitung gibt, nun auch alle möglichst rasch im Hauptteil einbauen muss.

    Beispiel: „Wir müssen sofort hier weg“, schrie Louis und sprang auf sein Rad ...

Wie man den HAUPTTEIL und den HÖHEPUNKT ausgestaltet, hast du schon am Anfang des Kapitels gelernt. Wichtig ist, dass du dein Erlebnis möglichst lebendig und spannend (oder lustig) erzählst.

SCHLUSS: Das Ende der Geschichte sollte sehr kurz sein, manchmal reicht sogar ein Satz. Der Schluss sollte die Handlung abschließen.
Beispiel: Wir waren erleichtert, dass wir das Ganze so gut überstanden hatten.

Nach jedem Teil (Einleitung und Hauptteil) folgt ein Absatz.

In den Arbeitsblättern findest du eine Checkliste für das Schreiben einer Erlebnisgeschichte.

38. Eine Erlebnisgeschichte schreiben
Tools
Zeit
Zufall
Zeigen
Rechnen
Auszeichnung: besonders gute Seite Auszeichnung: besonders interessant Auszeichnung: besonders lustig Auszeichnung: sehr gut für den Unterricht geeignet Auszeichnung: verbindet den Inhalt gut mit der wirklichen Welt Auszeichnung: komplizierter Inhalt einfach zu verstehen

Eine Erlebnisgeschichte schreiben

Seite bewerten
Info
Inhalt
Daten werden geladen...
Digitalisierung
Illustration
Mithilfe
Letzte Änderung
13.12.2021
Quellen
1.1.5.a
Meine Lösung prüfen
später
Tipp 1
Tipp 2
Lösung
Unfertig abgeben
Ok
erledigt
Juhu!
Du hast alle Aufgaben abgeschlossen.
Deine Ergebnis:
Genug für heute
leider falsch
Oje!
Das ist leider nicht ganz richtig.
Noch einmal versuchen
richtig
Bravo!
Deine Lösung ist richtig.
Nächste Aufgabe